Doppelspurförderband mit Laufrichtungsumkehr

Aufgabenstellung

  • Auf einer Spritzgießmaschine werden bei einem Automobilzulieferer verschiedene Kunststoffteile produziert. Hierbei handelt es sich oft um rechte / linke Teile oder um größere Produkte.

  • Die Produkte sollen mittels Roboter auf einem Förderband abgelegt werden

  • Der Roboter schaltet eine 400V-Steckdose zur Steuerung des Förderbandes

  • Wenn rechte und linke Teile produziert werden, muss eine Verwechslung an der manuellen Teileabnahme sicher ausgeschlossen werden

Lösung

  • Zwei seitlich aneinander stoßende GL-Förderbänder, wobei an der Stoßfläche keine und an der Außenseite eine 80mm hohe Seitenführung vorgesehen ist

  • Beide Bänder verfügen über Antriebe mit konstanter Bandgeschwindigkeit mit einem manuellen Schalter zur Richtungsumkehr

  • Die Förderbänder sind für dauerhaften Reversierbetrieb ausgelegt. Hierfür erfolgt eine Zwangsführung der Laufdecken.

  • Bei Produktion von rechten und linken Teile laufen die Förderbänder in unterschiedliche Richtungen, so dass die Teile an unterschiedlichen Orten abgegeben werden. Hierdurch kann eine ungewünschte Verwechslung ausgeschlossen werden.

  • Bei Produktion von großen Teilen laufen die Förderbänder in die gleiche Richtung

  • Beide Förderbänder sind auf einem Untergestell aufgebaut und fest miteinander verbunden. Dadurch ist eine sehr kompakte Einheit möglich.

  • Die Förderbänder verfügen auf Kundenwunsch über sehr mitnahmefreudige Laufdecken (MTF Nr. 1).